Fröhlichkeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuwahlen bei der SG „Die Fröhlichkeit“ (Duisburg)

Am 06.04.08 führte die Siedlergemeinschaft Nr. 26 "Die Fröhlichkeit" in Duisburg-Fahrn die Jahreshauptversammlung 2008 durch, die in der frisch renovierten Gaststätte Georgsklause stattfand und an der 31 Mitglieder teilnahmen. Wie seit Jahren üblich, wurde während der Sitzung auf das Rauchen verzichtet; dazu war in der Pause ausreichend Gelegenheit gegeben. Die Getränke waren auch wieder gratis.

Die Tagesordnung umfasste zunächst die Veränderungen des Mitgliederstandes (1 Eintritt und 5 Austritte/Todesfälle ergeben per Saldo 148 Mitglieder), auf die Verlesung des Protokolls der Vorjahresversammlung wurde verzichtet.

Anschließend berichtete der 1. Vorsit­zende, Dieter Wichmann, vor allem über die siedlungsbezogenen Ereignisse des abge­laufenen Jahres.

Neben den traditionellen Kinder- und Seniorenbesuchen zu Nikolaus (wieder auf der Gemeinschaftsfläche mit nur noch 17 Kindern bzw. wie im Vorjahr 36 Senioren) wurden Anfang Juni mit 49 Teilnehmern ein Ausflug zur Anholter Schweiz mit Stippvisite im Schloss und Bärenpark durchgeführt und Anfang Dezember mit derselben Teilnehmerzahl der Weihnachtsmarkt in Soest unsicher gemacht. Die hohe Beteiligung lässt vermuten, dass auch in diesem Jahr die entsprechenden Angebote rege wahrgenommen werden.

Das "Open-Air-Event" Siedlerfest am 11./12. August bei recht freundlichem Wetter hatte aufgrund weiterer Veranstaltungen in der Umgebung weniger Zu­spruch als gewohnt, konnte aber bei allen Gästen punkten in Sachen "lecker Essen und Trinken, schöne Musik, prima Tombola-Preise, gemütliches Beisammensein". Insgesamt hatten alle Beteiligten wieder viel Spaß und freuen sich heute schon auf eine gelungene Wiederholung. Im Namen der Gemeinschaft bedankte sich der Vorsitzende bei allen Spendern und Helfern sehr herzlich. Er nutzte die Gelegenheit zu einem besonderen Dank an alle, die ihm in all den Jahren helfend zur Seite gestanden haben, in harten Diskussionen Neuerungen angeregt haben und bereit sind, auch zukünftig die "Fröhlichkeit" zu unter­stützen. Er versichert, weiterhin mit Rat und Tat die Geschicke der "Fröhlichkeit" zu begleiten, die Ausflüge zu organisieren und somit den Kontakt zu seinen Siedlerfreunden lebendig zu halten, ein Aspekt seiner 20jährigen Tätigkeit, der ihm immer besonders am Herzen lag.

Angesichts der guten Kassenlage werden u.a. ein Vertikutierer und eine neue Zeltplane angeschafft. Nach dem Kassenbericht mit einem erneut positiven Saldo von Einnahmen und Ausgaben wurde der Vorstand durch die Versammlung entlastet und der bisherige Vorsitzende, Dieter Wichmann, nach 20-jähriger Vorstandsvorsitzenden-Tätigkeit – verbunden mit einem großen Dank für die geleistete Arbeit - in den wohlverdienten „Vorstands-Ruhestand“ entlassen.

Die Neuwahlen ergaben für Vorstand/Beirat:

 

1. Vorsitzende: Inge Steff                               2. Vorsitzender: Paulus Dikker

1. Kassierer: Horst-Dieter Fischer                       2. Kassierer: Josef Jeßnitz

Schriftführer: Helga Schöbel und Petra Thesing

Hauskassierer:  Barbara Winters und Gertrud Schulte

Kassenprüfer:           Hans-Dieter Schmidt (-2009) und Ditmars Caupovs (-2010)

Beirat:            Helga Wichmann, Clementine Kahl, Karl Steff, Chr. Steff, Arthur und Gisela Wyrwich, Marianne und Wolfgang Steinbring, Gisela Kremser, Helga Dikker (Ausflugsplaner: Dieter Wichmann)

 

Damit leitet erstmals eine Frau als Vorsitzende ein Team mit überwiegend weiblicher Besetzung. Aber nach wie vor finden sicherlich auch die Meinungen (männlicher) Minderheiten Berücksichtigung.

Auch in diesem Jahr sollen die traditionellen Aufgaben fortgesetzt werden. Als Termine stehen bereits fest: 23.08.08 Ausflug Richtung 3-Ländersee Gronau (Restaurant und Bauernladen) und am 21./22.06.08 das Siedlerfest. Ferner wird über eine Besichtigung der Deponie Wehofen nachgedacht. Schließlich sollen im Dezember in der Siedlung für Jung und Alt wie üblich die Adventsevents stattfinden und auch ein Besuch eines Weihnachtsmarktes (geplant sind Meerbeck oder Monschau). Alle Mitglieder sind aufgefordert, Anregungen und Wünsche für weitere Akti­o­nen vorzubringen bzw. zu unterstützen.

Zum Schluß der Versammlung dankte die frisch gebackene neue Vorsitzende Inge Steff für das erwiesene Vertrauen und bat die bewährten Vorstandsmitglieder sowie alle Siedlerfreunde um tatkräftige Hilfe und Ausbau der gemein­schaftlichen Aktivitäten.

zurück zur Übersicht

 

Aktivitäten Dezember 2006 in  der SG „Die Fröhlichkeit“

Am Nikolausabend, dem 05. Dezember konnte der Nikolaus mit seinem getreuen Knecht Ruprecht wieder 18 Kinder aus unserer Siedlergemeinschaft mit einer prall gefüllten Tüte voll Leckereien überraschen. Die Kinder dankten es ihm mit sehr schön vorgetragenen Gedichten, Liedern und Blockflötenspiel.

Leider hatte es Petrus mit seinem Gesellen und dem Vorstand der Gemeinschaft nicht so gut gemeint, denn schon beim Aufbau des festlich geschmückten Zeltes auf unserer Grünanlage fiel ein Pavillon den heftigen Sturmböen zum Opfer. Dennoch ließen sich die zahlreich erschienenen Eltern, Omas und Opas die Bratwürstchen und den Glühwein schmecken, so dass doch noch gemütlicher Nikolausabend für Alt und Jung daraus wurde.

Die Senioren unserer Siedlergemeinschaft – immerhin 36 über 75 Jahre alt -  besuchten der 1. Vorsitzende Dieter Wichmann und Frau Hermine Mennrich am 15.12. und überbrachten wie jedes Jahr eine Flasche Sekt und eine kleine Nascherei. Bei dieser schon traditionellen Runde wurden die zwei wie immer herzlich empfangen und musste so manches angebotene Likörchen ablehnen, damit sie ihre Aufgabe bis zum Ende erfüllen konnten.

 Am Sonntag, den 17. 12. fuhren dann 44 Mitglieder in einem Nostalgiebus aus dem Jahr 1963 ins festlich geschmückte Städtchen Brüggen im Schwalmtal. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken im Hotel Restaurant „Brüggener Klimp“ konnte sich jeder auf dem schönen Weihnachtsmarkt des kleinen Örtchens vergnügen. Hier kam schnell festliche vorweihnachtliche Stimmung auf (Foto).

Zum Abendbuffet fanden sich alle wieder gemeinsam ein und ein stimmungsvoller Abend klang mit einer gemütlichen Heimfahrt aus.

 

SG „Die Fröhlichkeit“ fährt, feiert und kämpft

Als wir am 17. Juni zu unserem Ausflug nach Walbeck und Kevelaer am Niederrhein starteten, lachte der Himmel, so dass ein herrlicher Sommertag vor uns lag. Im Spargeldorf Walbeck lernten wir vieles über den Anbau, das Ernten  und Verarbeiten dieses leckeren Gemüses. Zum Mittagessen gab es natürlich „Spargel satt“.

 Die Weiterfahrt führte uns in den Wallfahrtsort Kevelaer wo wir nach einem ausgedehnten Verdauungsbummel zum Kaffeetrinken einkehrten. Gegen 19.00 Uhr hatte uns dann unsere Siedlung wieder und ein schöner Tag ging zu Ende.

Für den 19. und 20. August war diesmal unser Siedlerfest geplant und so begannen schon donnerstags die Aufbauarbeiten. Viele Helfer waren zur Stelle und das Kinderfest konnte pünktlich am Samstag gegen 13.00 Uhr mit dem Luftballonwettbewerb starten. Dieser stand diesmal im Zeichen unseres Kampfes gegen den Bau einer Klinikmüllverbrennungsanlage auf dem Krankenhausgelände unmittelbar neben unserer schönen Siedlung (s. weiter unten).  Mehr als 120 bunte Luftballons hoben sich in den strahlend blauen Himmel. Mit vielen Spielen für die Kinder, Kaffee, Kuchen, Köstlichkeiten vom Grill und natürlich auch „flüssiger Nahrung“ feierten die Mitglieder und Gästeschar bis in den späten Abend.

Da 1981 auf der Nordstraße ein Teil neue Einfamilienhäuser neu bezogen wurde hatte der Vorstand in diesem Jahr 15 Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft durchzuführen. Besonders sei aber Frau Margret Löbach genannt, die bereits 50 Jahre der SG „Die Fröhlichkeit „ die Treue hält. Leider konnte unser Siedlerbundvorsitzender, Herr Dr. Textor, wegen eines privaten Termins nicht bis zu den Ehrungen bei uns bleiben. Er brachte aber die freundlichen Grüße des Siedlerbundvorstandes mit.

 Zwischendurch erfreuten die „CHAOS-KIDS“, eine junge Tanzgruppe das Publikum gekonnt mit Tanzdarbietungen aus dem Musical „König der Löwen“(Foto). 

DJ Mike von der DU-DISCO sorgte für musikalische Stimmung, so dass uns auch die schon obligatorischen Regenschauer, die Petrus uns eigentlich immer pünktlich zum Siedlerfest schickt, nichts anhaben konnten.

Am Sonntag startete das Fest nach den Aufräumarbeiten etwas schleppend, aber zur Mittagszeit sorgten Erbsensuppe, Schinkenbraten und Sauerkraut schon wieder für ein volles Haus. Nach dem Kaffeetrinken war der nächste Höhepunkt die Ausgabe der Verlosungspreise. Ein Ehepaar aus der Siedlung konnte sich über den Hauptgewinn- 2 Musicalkarten für „Das Phantom der Oper“ freuen. Unsere Siedlerfreundin Beate Breuer war mit dem Verkauf ihrer selbst hergestellten Marmeladen und Liköre ebenfalls sehr zufrieden, so dass die Gemeinschaftskasse sich sicher wieder über einen kleinen Zuschuss für eine gute Tat freuen darf.

Um 20.00 Uhr gingen 2 schöne und unterhaltsame, wenn auch für einige Helfer anstrengende, Tage zu Ende.

Wie o.a. kämpft die SG gemeinsam mit einer überparteilichen Bürgerbewegung im Duisburger Norden gegen den geplanten Bau einer Müllverbrennungsanlage, die der Geschäftsführer des Krankenhausverbundes EJK Niederrhein unmittelbar neben unser Wohngebiet bauen will. Wir sind aus mehreren verständlichen Gründen gegen diese Pläne. Wir fürchten Luftverunreinigungen, Straßenmehrbelastung, Wertminderung unseres Eigentums und, sollte diese Anlage gebaut werden, auch höhere Müllentsorgungsgebühren, da dieser Abfall den großen  MVA’s entzogen würde. Bei einer großartigen Demonstration mit mehr als 2000 Teilnehmern wurde am 215.08.2006 den Plänen eine deutliche „Rote Karte“ gezeigt (Foto).

Mehr als 16.000 Unterschriften wurden in der Umgebung gesammelt und dem Duisburger Oberbürgermeister übergeben.

Liebe Siedlerfreunde anderer Gemeinschaften,

wir sind noch nicht ganz am Ziel unseres Kampfes, aber eines ist klar,: nur in der Gemeinsamkeit kann man solchen Plänen begegnen und schon deshalb ist es wichtig, sich auch in Siedlergemeinschaften wie unseren zusammenzuschließen.

zurück zur Übersicht